Aktuelle Ausstellungen in Kühlungsborn

Ausstellung Manfred Kastner-Beerkast

07.06. - 31.08.2014 - Manfred Kastner-Beerkast (1943 - 1988)

Anlässlich des 20. Todestages des Rügener Künstlers Manfred Kastner veranstaltete die Kustodie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität vom 21. Juni bis 21. Juli 2008 eine Sonderausstellung. Über 30 Gemälde, Lithographien und Handzeichnungen aus Privatbesitz erinnern an eine Epoche der DDR-Kunstgeschichte, die mit Repressalien verbunden war. Der zu DDR-Zeiten wegen seiner surrealistischen Werke provozierende Künstler hat kontroverse Debatten bis in die höchsten Ebenen der Kulturpolitik und Staatssicherheit ausgelöst: VBK-Präsident Prof. Willi Sitte nahm sich des Falles Kastner persönlich an, wie die Hauptabteilung des Ministeriums für Staatssicherheit mitteilte. Der künstlerische Autodidakt war von 1963 bis 1970 als IM "Möwe" für das MfS tätig aktiv. Erst 1970 vermochte er sich aus dieser Verstrickung zu lösen. 20 Jahre wurden der Künstler und seine Familie von der Stasi observiert. Stasispitzel von Manfred Kastner zählten zugleich zu den eifrigsten Sammlern seiner Werke.

Von den zerfallenen Industriearchitekturen mit rauchenden Schornsteinen, von den oft menschenleeren Straßen, Brücken in kosmischen Landschaften, von den geheimnisvoll anmutenden Bahnhöfen und Seezeichen geht noch heute eine große Faszination aus. Sie entsprachen in keiner Weise dem „sozialistischen Realismus.“ Aber auch die technische Perfektion in Kastners Originalen beeindruckt. Eine lasierende Ölmalerei, die an den Romantiker Caspar David Friedrich erinnert. Höchste künstlerische Ansprüche verwirklichte Kastner in seinen mehrfarbigen Offset-Lithographien. Das Œvre von Manfred Kastner ist über Jahre Forschungsgegenstand am Lehrstuhl für Neuere Kunstgeschichte des Caspar-David-Friedrich-Institutes der Universität Greifswald gewesen. Dem langjährigen Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Bernfried Lichtnau ist diese Ausstellung anlässlich seiner Emeritierung 2008 gewidmet.?

Öffnungszeiten: Di – So 12:00 bis 18:00 Uhr,Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48, Tel.: 038293/7540. www.kunsthalle-kuehlungsborn.de

Ausstellung "Körpersprache"

Ab 24.5.2014 - Eberhard Bitter (1960 Geb. ) Ölbilder  und Tuschzeichnungen

Der Mensch steht im Mittelpunkt der Malerei von Eberhard Bitter aus Wuppertal. Der 1960 geborene Künstler konzentriert sich in seinem Schaffen immer wieder auf die Körpersprache und das ganze Spektrum der Gefühle und Handlungsweisen. Er hat sich dabei auf zwei unterschiedliche Techniken spezialisiert: der Ölmalerei und die Tuschzeichnungen. 

In der Ölmalerei arbeitet er in mehreren Schichten wobei er allzu naturalistische Darstellungen wieder zerstört. "Oft lässt er gestische Malspuren ganz bewusst stehen. Dies hält seine Arbeiten in einem ganz eigenartigen Schwebezustand zwischen Auflösung und emotionaler Darstellung“  Falko Herlemann in der WAZ Herne – Wanne- Eichel vom 13.02.2009  Er entwirft in seinen Körperbildern expressive, atmosphärisch stark verdichtete Darstellungen der Menschen, die zugleich existenzielle Aussenwelten und Innenwelten zeigen.

Seine Tuschzeichnungen könnte man leicht als Vorstudien für die Ölbilder verstehen, allerdings sind die konstruierten Körper so Eigen von ihrer Ausdruckskraft, ihrer plastischen Bildhaftigkeit und Transparenz, das sie als eigene Kunstform zu verstehen sind. Hinzu wird das hohe Mass des Könnens bei den Tuschzeichnungen erkennbar, da man keinen einzigen Strich im Nachhinein verändern kann.

 

Die Ausstellung wird um zwei Tage, bis zum 10. August, verlängert!

 

Nando Kallweit (1972 geb.) Holz und Bronzefiguten 

Nando Kallweit (*1972 in Schwerin) absolvierte eine Maurerlehre und ein Bauingenieursstudium, bevor er freischaffender Bildhauer wurde. Seit 2004 hat er seine Skulpturen und Kleinstplastiken in diversen Einzelaustellungen und Gemeinschaftsprojekten in Italien und Deutschland präsentiert. Zahlreiche von ihm geschaffene Arbeiten beleben den öffentlichen Raum. Er formt elegante Holz- und Bronzeskulpturen. Auch sein zentrales Thema: Der Menschen. In seinen Arbeiten gelingt ihm ein Spannungsbogen von dekorativer Gegenständlichkeit, über die figürliche Abstraktion, bis hin zur freien Form.

Galerie Brepohl

Die Schmuck - Kunst Galerie stellt in ihrer ständigen Ausstellung 6 Goldschmiede - Designer vor, die alle zeitgenössischen Schmuck fertigen. Ständig auf der Suche nach neuen Formen und Gestaltungsansätzen, wird auch immer wieder mit unterschiedlichen Materialien herumexperimentiert wie zum Beispiel: Glasfasern und Keramik. Es entstehen natürlich auch kleine Preziosen aus den unterschiedlichen Farben des Goldes und in Silber, mit denen man sich von den Massenprodukten abheben kann. Diese und andere künstlerischen Werke bieten sowohl die Möglichkeit der Wertanlage, als auch erschwingliche Designobjekte als persönliche Alltagsbegleiter

Öffnungszeiten: Mo - Sa 13.00 - 18.00 Uhr, auch Ostersonntag. Dünenstraße 7.

Ausstellung „Die malerische Geste“

Vom 25.05.2014 – 17.08.2014 wird im Atelierhaus Rösler-Kröhnke die Dauerausstellung „Die malerische Geste“ zu sehen sein. Für die Leiterin des Museums, Anka Kröhnke ist es eine große Ehre und Freude, Werke des national und international geschätzten Künstlers Walter Libuda in die Ausstellung mit aufnehmen zu dürfen. Daneben werden weitere Arbeiten des Künstlers Waldemar Rösler mit präsentiert werden.

Im Atelierhaus Rösler-Kröhnke, Schloßstraße 4/ Richtung Kröpelin. Öffnungszeiten: Fr., Sa., So. 11.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel.: 038293/15339. www.museum-atelierhaus-roesler-kroehnke.de

Ausstellung "Ostsee Grenzturm"

Der 1972 errichtete Grenzturm, wurde bis 1989 zur Überwachung der Seegrenze der DDR genutzt. Nach der Wende setzten sich der Verein „Ostsee-Grenzturm“ für den Erhalt des Grenzturms als Denkmal ein. Am Turm und im Museum wird über geglückte und gescheiterte Fluchtversuche und über das Grenzsystem informiert. Mutige könne ihn besteigen. An der Strandpromenade 1a, neben dem Travelcharme Ostseehotel. Öffnungszeiten: Ganzjährig Freitags 15:00- 17:00 Uhr und im Sommer zusätzlich Dienstags 15:00-17:00 Uhr. Grenzturmführungen nach Vereinbarung unter Tel.: 0152/07482939 oder 038293/14020.

Galeria Mia

zum Schauen und Kaufen. Hugo Möller präsentiert Glasarbeiten von Regina und Norbert Kaufmann aus Glashagen, Keramik von Steffen Werner aus Hucksdorf bei Rostock, Objekte von Tobias Piontke aus Berlin Schmuck von Anette Klook aus Rostock sowie Malerei von Birgit Möller. Im "Hotel von Jutrzenka", Dünenstraße 1,  Tel.: 0177/6250860. Öffnungszeiten: Mo - So 11.00 : 18.00 Uhr.

Galerie KD

Holz in Form und Gestalt. Hermann-Häcker-Str. 30, in Kühlungsborn West. Kontakt: Telefon 0382 93/77 43 oder 0174/966 50 84, Mail: post(at)kd-holzkunst(dot)de

Schauatelier für fein bemalte Keramik

Vorführung, Ausstellung und Verkauf. Fayencerie-Zander, Am Wasserwerk 3a, Hinter-Bollhagen (L12 in Richtung Heiligendamm). Tel./Fax: 038293/42323. Öffnungszeiten: täglich von 10:00 – 18:00 Uhr