Kühlungsborn erstmals auf der Touristikmesse UTAZAS in Budapest

Die zugesagte Unterstützung der ungarische Journalistin Rita Bajory und Laslo Dernovice von der deutschen Vertretung der DZT in Ungarn waren letztendlich ausschlaggebend dafür, dass die Tourismus, Freizeit & Kultur GmbH Kühlungsborn (TFK) das Ostseebad Kühlungsborn im März 2010 auf der Touristikmesse UTAZAS in Budapest präsentieren wird.
Beide Ungarn waren während ihrer Pressereisen so begeistert von Mecklenburg-Vorpommern, der Ostsee und besonders von Kühlungsborn, dass sie ihren ungarischen Landsleuten unsere Region nicht vorenthalten möchten.

Derzeit laufen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit der TFK die Vorbereitungen für diese Messe auf Hochtouren. Unter anderem muss das Info-Material in ungarischer Sprache erstellt werden und es gilt logistische Fragen zu klären. „Unser Bestreben ist es, die Gäste aus dem Ausland für uns zu interessieren, denn laut Statistik kommen nur drei Prozent der Gäste, die unser Bundesland besuchen, aus dem Ausland. Die Tendenz ist erfreulicher Weise steigend. Die meisten ausländischen Urlauber in Kühlungsborn zum Beispiel kommen aus der Schweiz. Ganz sicher ein Resultat der jahrelangen Präsenz des Ostseebades Kühlungsborn auf den touristischen Messen in Bern, Zürich und St. Gallen, die allesamt durch die TFK organisiert und durchgeführt werden“, so Peter Brauer Geschäftsführer der TFK.

Seit Beginn der Messesaison im Oktober war das TFK Messeteam bereits auf vier touristischen Messen, um potentielle Besucher auf Kühlungsborn aufmerksam zu machen. Den Auftakt bildeten die Reisebörsen in Regensburg, Nürnberg und Köln. Über 3000 Imagebroschüren, Gastgeberverzeichnisse und weiteres Informationsmaterial konnte an die Besucher verteilt werden. Gezielt wurde nach Freizeit-, Sport und Wellnessangeboten sowie Pauschalangeboten gefragt.

Eine ganz andere Zielgruppe wurde auf der maritimen Messe der „hanseboot 2009“ in Hamburg angesprochen. Dort präsentierte sich wie in den vergangenen Jahren der Bootshafen Kühlungsborn innerhalb des Marina-Verbundes Ostsee. Die 9 Mitgliedshäfen des Marinaverbundes Ostsee, die zwischen der Lübecker Bucht und der Oder liegen sind: ancora Marina Neustadt, Westhafen Wismar, Bootshafen Kühlungsborn, Barther Yachtservice, Marina Neuhof, Marina Wiek/Rügen, Port Gager, Marina Kröslin, Marina Pogon/Polen.
Die meisten Anfragen betreffen die Dauer- und Winterliegeplätze sowie den Service und die Preisgestaltung der Liegeplätze in den Häfen.
Immer wieder bedauerten viele Standbesucher die Situation und Diskussion im Zusammenhang mit dem Nothafen Darßer Ort.

Der Marina Verbund Ostsee gründete sich 2003, dem damals sechs Häfen an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns angeschlossen waren. Mittlerweile gehören neun Mitgliedshäfen zum Verbund. Ursprüngliches Ziel des Marina Verbund Ostsee war und ist es, eine starke Interessengemeinschaft und maritime Lobby gegenüber der Politik und verschiedener Behörden zu bilden.
Der Verbund stieß als starke maritim geprägte Interessengemeinschaft mit seinen Aktivitäten bereits auf rege Aufmerksamkeit und ist von unzähligen Wassersportlern dankbar aufgenommen worden.

Insgesamt ist das Ostseebad Kühlungsborn auf 23 touristischen Messen, davon fünf im Ausland, präsent. Einen wahren Messemarathon haben die Mitarbeiter der TFK allein im Monat Januar zu bewältigen. Den Anfang macht vom 13. Bis 17. Januar 2010 die Touristikmesse „Vakantiebeurs“ im holländischen Utrecht, gefolgt von der Ferienmessen im schweizerischen Bern und Zürich, dann in Wien/Österreich sowie in Stuttgart und Düsseldorf.