Das verschollene Faultier ist wieder da

Gute zwei Wochen nach dem Verschwinden des Faultiers aus dem Kühlungsborner Konzertgarten ist das Tier aus der Zoolights Ausstellung wiederaufgetaucht.

Mitarbeiter des Kühlungsborner Bauhofs fanden das auf den Namen Fauli getaufte Tier aus chinesischer Ballonseide heute bei Aufräumarbeiten im Konzertgarten Ost. Dass das Faultier aber eindeutig Opfer eines Diebstahls wurde, steht nach wie vor fest. Jedoch hatten die Täter offenbar ein Einsehen gehabt und Fauli zu seiner kleinen Zoolights-Familie, die außer ihm noch einen Tiger, einen Löwen und Fische umfasst, zurückgebracht. Ob das Faultier nochmal im Konzertgarten Ost hängen wird, muss nun geklärt werden. Neben einem gekappten Stromkabel, hat Fauli außerdem zahlreiche kleine und große Risse in der Ballonseide.

Die Tourismus, Freizeit und Kultur GmbH wirbt seit Dezember aufgrund einer gemeinsamen Kooperation mit dem Zoo Rostock für die Zoolights. Die Zoolights stehen für die geheimnisvolle Lichterwelt mit mehr als 200 tierischen Exponaten im historischen Teil des Rostocker Zoos. Noch bis 28. März 2020 habe alle Gäste Kühlungsborns in Verbindung mit ihrer Kurkarte, die Möglichkeit diese mystisch leuchtende Tierwelt zu besonders attraktiven Konditionen zu entdecken. Auch die Kühlungsborner Exponate können noch bis Ende März bestaunt werden.