Skulpturengalerie Sylt zeigt Steinskulpturen aus Zimbabwe

In diesem Jahr gibt es im herrlichen Park des Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kunst zu entdecken: Unter freiem Himmel stehen hier Steinskulpturen, die sich harmonisch zu einem „Garten der Sinne“ fügen. Die ausgestellten Objekte wirken überaus zeitgenössisch und modern. Und doch wohnt ihnen die unverkennbar afrikanische Wurzel inne, die diese Kunst so einmalig und ausdrucksstark macht. Höchst unterschiedliche Arbeiten junger Künstler bilden ein harmonisches Spektrum aus Form, Farbe und Idee.   Was in einem rohen Felsblock steckt, erspürt jeder Künstler auf seine ganz eigene Weise. Der Dialog zwischen Stein und Bildhauer vollzieht sich langsam aber stetig. Die ausschließliche Handarbeit bedingt das Tempo und die Möglichkeit, das Kunstwerk behutsam zu entwickeln. Nur Hammer, Meißel, Feile und Schleifpapier finden hierbei ihre Anwendung. Die Themen des täglichen Lebens, traditionell afrikanische Einflüsse und die rege Phantasie der Künstler fügen sich am Ende zu moderner Kunst.   Farbe und Struktur des Gesteins geben den Objekten die Spannung und Harmonie, die immer wieder aufs Neue besticht. So wirkt der schwarze, besonders harte Springstone in seiner eleganten, hochglänzenden Anmutung, das grün schimmernde Opalgestein fügt sich eindrucksvoll in die Natur und der braune Serpentin gibt den Motiven ihre Lebendigkeit.   Galeristin Anette Voelmy widmet sich seit über 15 Jahren der Präsentation und Förderung einer sehr bemerkenswerten Kunstbewegung aus dem südlichen Afrika. Und mit ihrer Arbeit verbindet sie auch ein großes soziales Engagement. Denn:   Zimbabwe ist ein reiches Land - reich an Kreativität, Inspiration und Schaffensdrang. Und Zimbabwe ist ein armes Land - selbst für das Nötigste fehlen oft die Mittel. Anette Voelmy liegt es am Herzen, den Menschen in Zimbabwe ein Stück vom Glück zurück zu bringen. Das erste Projekt ihres gemeinnützigen Vereins rufaro e.V. ist der Bau einer Grundschule im Heimatdorf ihrer Künstler. Um dieses Glück zu realisieren, hilft auch das Upstalsboom Hotelresidenz & SPA sehr engagiert mit: Von jeder verkauften Skulptur gehen zehn Prozent an rufaro e.V. In der Bantu-Sprache des Shona-Volkes in Zimbabwe bedeutet das Wort rufaro übrigens „GLÜCK“. Hier schließt sich eindruckvoll der Kreis: Die Skulpturen aus Afrika lassen durch ihre Wirkung hier in Deutschland eine Form der sozialen Unterstützung zu den Künstlern nach Zimbabwe zurück fließen. Mehr Info unter www.rufaro.de.   Alle ausgestellten Stücke sind handgearbeitete Unikate und bis Ende Oktober in der Parkanlage des Hotels zu betrachten, als auch zu erwerben.


Premium Anzeige

Aktuelles aus Kühlungsborn

News Feed aus unseren Medien #Kühlungsborn