Kammerkonzert mit Prof. Matthias Kirschnereit

Recital mit Werken von Mozart, Schubert, Lachenmann

Prof. Matthias Kirschnereit zählt heute zu den führenden deutschen Pianisten seiner Generation. Seine Neueinspielung sämtlicher Klavierkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts’ zusammen mit den Bamberger Symphonikern zum Mozartjahr 2006 wurde weltweit mit begeistertem Echo aufgenommen. Die Neue Zürcher Zeitung titelte: „Die Entdeckung des Mozartjahres heißt Matthias Kirschnereit“.  
Frühere Konzerteinladungen führten Matthias Kirschnereit unter anderem zu international renommierten Klangkörpern wie dem Tonhalle Orchester Zürich, Residentie Orkest Den Haag, Bamberger Symphonikern, Radio-Sinfonieorchestern in Stuttgart und Leipzig, Sinfonia Varsovia, Franz Liszt Kammerorchester Budapest, Seoul Philharmonic Orchestra, Camerata Ireland, Bruckner Orchester Linz, Yamagata Symphony Orchestra, Zürcher Kammerorchester sowie den Festival Strings Lucerne.

Ein umjubelter Höhepunkt im Jahr 2003 war die Aufführung von Rachmaninoffs 2. Klavierkonzert beim Festkonzert zur 300-Jahr-Feier St. Petersburgs mit den St. Petersburger Philharmonikern unter Yuri Temirkanov.
Matthias Kirschnereit wurde in Westfalen geboren und wuchs in der Wüste Namibias auf. Er studierte an der Musikhochschule Detmold bei Renate Kretschmar-Fischer; prägende künstlerische Einflüsse erfuhr er durch die langjährige Verbindung mit Claudio Arrau, Bruno Leonardo Gelber, Oleg Maisenberg und Murray Perahia. Er war Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb, beim Internationalen Concours Géza Anda sowie beim Internationalen Australischen Klavierwettbewerb in Sydney.  

Matthias Kirschnereit ist seit 1997 Professor an der neu gegründeten Hochschule für Musik und Theater Rostock. Viele seiner Studenten sind inzwischen Preisträger internationaler Wettbewerbe. Er gibt Meisterkurse in aller Welt. Hierzulande engagiert er sich im von Lars Vogt ins Leben gerufenen Jugendprojekt „Rhapsody in School“.
Er lebt in Hamburg. In seiner Freizeit interessiert er sich für Malerei, Architektur, italienische Küche und Fußball.  

Eintritt: 17,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 15,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293 / 7540


Premium Anzeige

Aktuelles aus Kühlungsborn

News Feed aus unseren Medien #Kühlungsborn