Ausstellung Verbrannte Bilder

Am 22./23. November 1943 wurde durch die Brandbomben auf Berlin auch das Atelier des Malerehepaares Walter Kröhnke und Louise Rösler in der Nettelbeckstraße 23 völlig zerstört und damit ca. 300 ihrer frühen Arbeiten. Im Falle von Walter Kröhnke ist der Verlust besonders schwerwiegend, da er den Krieg nicht überlebt hat. Nur wenige Bilder und Zeichnungen sind durch Auslagern gerettet worden.

Im Nachlass fanden sich ca. 150 Dias und einige schwarz-weiß Negative, die Walter Kröhnke aufgenommen hat. Diese, im Laufe eines halben Jahrhunderts stark verblasst und verfärbt, konnten in den letzten Jahren restauriert und farblich in Anlehnung an die Farbigkeit der wenigen geretteten Werke wiederhergestellt werden.

In der Ausstellung sind einige der erhaltenen Bilder zu sehen im Wechsel mit Fotos im Originalformat der vernichteten Arbeiten.

Museum Atelierhaus Rösler-Kröhnke, Schloßstr. 4 18225 Kühlungsborn, Öffnungszeiten: Fr., Sa., So. 11–18 Uhr und nach tel. Vereinbarung, Tel. 03 82 93 / 1 53 39, E-Mail: info@anka-kroehnke.de

www.museum-atelierhaus-roesler-kroehnke.de


Premium Anzeige

Aktuelles aus Kühlungsborn

News Feed aus unseren Medien #Kühlungsborn