Hansestadt Wismar

UNESCO-Weltnaturerbe

Die UNESCO-Welterbe und Hansestadt Wismar zeugt noch heute von seiner fast 300-jährigen Besatzung durch die Schweden, an die jedes Jahr mit dem traditionellen Schwedefest erinnert wird.

Die historische Altstadt hat einen der am besterhaltensten mittelalterlichen Stadtkerne in ganz Norddeutschland. Die Krämerstraße zählte bereits im Mittelalter zu den Hauptgeschäftsstraßen Wismars.

Schon von Weitem sind die hoch in den Himmel ragenden Kirchen St. Georgen, St. Nikolai und St. Marien mit dem angrenzenden Archidiakonat in ihrer norddeutschen Backsteingotik zu erkennen.

Einen Besuch wert sind unter anderem auch der „Alte Schwede“, Wismars ältestes Bürgerhaus, das stadtgeschichtliche Museum „Schabbelhaus“, der Lindengarten, das im klassizistischen Stil wiederaufgebaute Rathaus sowie der als Sommerresidenz für die mecklenburgischen Herzöge errichtete Fürstenhof. Die Wasserkunst auf dem Marktplatz gilt als Wahrzeichen Wismars und diente bis 1897 der Trinkwasserversorgung in der Hansestadt.

2002 wurde der Bürgerpark im Köppernitztal für die 1. Landesgartenschau mit 28 Meter hohem Aussichtsturm, Stadtterrasse sowie Gärten zu verschiedenen Themen hergerichtet. Direkt an den Bürgerpark angrenzend ist der Tierpark Wismar zu finden.

In Wismar befinden sich als Schlechtwetteralternativen das beliebte Erlebnis- und Freizeitbad Wonnemar und die Indoor Spielhalle Mumpitz.

Premium Anzeige

Tourist-Information

Lübsche Straße 23a
23966 Wismar
Tel.: 03841/19433

touristinfo@wismar.de
www.wismar.de