Etwa 3 Kilometer von Kühlungsborn entfernt liegt Bastorf. Eine Wanderung oder Radtour in diesen kleinen Ort lohnt sich, denn hier finden Sie Deutschlands höchstgelegenen Leuchtturm auf der Erhebung "Buk". Es erwartet Sie ein atemberaubender Rundblick auf den Küstenverlauf und bei klarem Ostsee Wetter schaut man in westlicher Richtung sogar bis zur Insel Fehmarn. 

Für Kaffee und Kuchen ist außerdem gesorgt, denn direkt neben dem Leuchtturm befindet sich das Café Valentins.

Wie wäre es danach mit einem kleinen Abstecher zum Gutshof Bastorf? Dort werden Sie gerne mit regionaler Küche versorgt und die kleinen werden in der ersten Mecklenburger BonBonManufaktur sicherlich große Augen bekommen.

Öffnungszeiten:
11:00 – 16:00 Uhr (während der Saison bis 17 Uhr)

Eintrittspreise: Kinder 0 - 16 Jahre 0,50 €; Erwachsene 2,50 €

Premium Anzeige

Geschichte des Bastorfer Leuchtturms

  • 1876 Baubeginn (Dauer 18 Monate)
  • 1924/25 Ersetzung Petroleumdocht-Befeuerung durch elektrisches Licht
  • bis Anfang 1960 beliebtes Ausflugsziel - danach als militärisches Objekt eingestuft, konnte mehrere Jahre nicht betreten werden
  • 1979 letzter Leuchtturmwärter beendete seinen Dienst (von nun an automatisch)
  • 1991-1999 Sanierung des zweigeschossigen Turmbauses (mehrere Bauabschnitte) - danach Einrichtungen der Bundesmarine (Richtfunkstation) und des Sozialwerks der Bundesverkehrsverwaltung

55 Stufen = 20,8 m Höhe, rauf in den höchstgelegenen Leuchtturm an Deutschlands Küste

  • 78 m über dem Meeresspiegel
  • 20,8 m Turmhöhe (einer der kleinsten deutschen Leuchttürme)
  • 95,3 m Feuerhöhe
  • höchst gelegener Leuchtturm der deutschen Küste
  • 55 Stufen
  • Positionsangabe: 54° 07‘ 55‘‘ nördliche Breite & 11° 41‘ 37‘‘ östliche Länge
  • alle 45 Sekunden vier Blinke

Noch heute warnt das Leuchtfeuer vor der Sandbank "Hannibal" in der Einfahrt zur Wismarer Bucht, denn auch noch in 25 Seemeilen Entfernung kann man das Licht des Turms erkennen.

Mehr zum Bastorfer Leuchtturm