Wasserqualität in Kühlungsborn

Gütesiegel Blaue Flagge

Kühlungsborn erhält 2020 zum 24. Mal Auszeichnung für hervorragende Wasserqualität

Das Ostseebad Kühlungsborn erhält 2020 zum wiederholten Mal die Zertifizierung der Blauen Flagge. Der Mittelstrand erhielt diese zum 24. Mal, der Bootshafen mittlerweile zum 14. Mal. Die „Blaue Flagge“ ist Gütezeichen für die Einhaltung hoher Umweltstandards und wird jährlich neu durch die Stiftung für Umwelterziehung nach eingehender Prüfung vergeben.

Das Ostseebad Kühlungsborn erhielt erstmals im Jahre 1997 die Auszeichnung der Blauen Flagge, der Bootshafen erhielt diese im Jahr 2007. Die Zertifizierung muss jährlich erneut werden und ein umfangreicher Kriterienkatalog erfüllt werden. Seit 33 Jahren ist die „Blaue Flagge“ ein weltweit anerkanntes Umweltsymbol, das von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung für jeweils ein Jahr an vorbildliche Badestellen und Sportboothäfen verliehen wird.

Im Rahmen der Auszeichnung werden neben einer ausgezeichneten Badewasserqualität auch die Einhaltung hoher Standards im Umweltmanagement sowie große Sicherheitsvorkehrungen am Strand bewertet. Das Wasser der Badestellen, die die „Blaue Flagge“ erhalten, muss anspruchsvollen Richtwerten genügen, die während der gesamten Saison nicht überschritten werden dürfen

Die Zertifizierung muss jährlich erneut werden und ein umfangreicher Kriterienkatalog erfüllt werden, unter den folgende Bereiche fallen:

  • Wasserqualität
  • Umweltkommunikation
  • Umweltmanagement
  • Strand-Service und Sicherheit

Orte oder Sportvereine, die sich mit der "Blauen Flagge" schmücken dürfen, sind zu sensiblerem Umgang mit der Umwelt und Natur aufgefordert. Außerdem müssen Touristen und Einwohner zwecks umweltgerechtem Verhaltens aufgeklärt werden.

Oberstes Gebot: Abfälle (z.B. Altöl und Bilgewasser) sind ordnungsgemäß zu entsorgen.

Aktuellen Informationen sowie Werte zur Wasserqualität finden Sie hier:

www.blaue-flagge.de

Premium Anzeige

Sportboothäfen

  • Pflege des Bootshafens ist besonders wichtig
  • Umweltgerechte Abfallentsorgung
  • Keine Gefährdung des Naturbelassenen Abschnittes durch Freizeit
  • Ausreichende Anzahl von allgemein zugänglichen Sanitär- und Sicherheitseinrichtungen
  • Zuwendung lokaler Umweltfragen

Badewasserqualität

  • Pflege der Badestelle ist besonders wichtig
  • Untersuchung entsprechend der EU-Badewasserrichtlinie nach mikrobiologischen und physikalischen Parametern (Unterscheidung zwischen Grenz- und Richtwerten)
  • ausschließlich die anspruchsvollen Richtwerte gelten für die Auszeichnung
  • Richtwerte dürfen während der gesamten Badesaison nicht überschritten werden

Badewasser Messwerte

Interpretation: Das Wasser ist zum Baden geeignet. Die Maßnahmewerte werden eingehalten.

Intestinale Enterokokken (03.09.2020)

Messung Hauptstrand Ost Hauptstrand West Schloss am Meer Campingpark/Ostseeklinik Östlich Bootshafen
sehr gut <100 KBE/100 ml x x x x x
gut 100-700 KBE/100 ml          
Schlecht >700 KBE/100 ml          

Escherichia Coli (03.09.2020)

Messung Hauptstrand Ost Hauptstrand West Schloss am Meer Campingpark/Ostseeklinik Östlich Bootshafen
sehr gut <100 KBE/100 ml x x x x x
gut 100-1800 KBE/100 ml          
Schlecht >1800 KBE/100 ml          

Hauptstrand Ost (03.09.2020)

Vor-Ort-Parameter

Parameter Analyseverfahren   Grenzwert Ergebnis Einheit
pH-Wert DIN EN ISO 10523 (C5) 2012-04 V 6 - 9,5 8,1  
Sichttiefe DIN EN ISO 7027 (C2) 2019-06 V min. 1 >1,00 m
Temperatur bei Entnahme DIN 38404 (C4) 1976-12 V   18,3 °C

Laborbestimmung

Parameter Analyseverfahren   Grenzwert Ergebnis Einheit
E. coli DIN EN ISO 9308-3 (K13) 1999-07 R 1800 43 KBE/100 ml
Enterokokken DIN EN ISO 7899-1 (K14) 1999-07 R 700 21 KBE/100 ml

Hauptstrand West (03.09.2020)

Vor-Ort-Parameter

Parameter Analyseverfahren   Grenzwert Ergebnis Einheit
pH-Wert DIN EN ISO 10523 (C5) 2012-04 V 6 - 9,5 8,11  
Sichttiefe DIN EN ISO 7027 (C2) 2019-06 V min. 1 >1,00 m
Temperatur bei Entnahme DIN 38404 (C4) 1976-12 V   18,3 °C

Laborbestimmung

Parameter Analyseverfahren   Grenzwert Ergebnis Einheit
E. coli DIN EN ISO 9308-3 (K13) 1999-07 R 1800 65 KBE/100 ml
Enterokokken DIN EN ISO 7899-1 (K14) 1999-07 R 700 <10 KBE/100 ml